Aachener Film „Um zu leben“ feiert gelungene Premiere

Was heißt gutes Leben? Geht es um Gesundheit, materielle Sicherheit, soziale Beziehungen, Familie und Freunde, Bildung, Arbeit, Angenommensein oder Teilhabe? Oder um alles zusammen?

Der Film „Um zu leben“, der am Sonntag vor annähernd 400 Zuschauern seine umjubelte Premiere im Apollo-Kino feierte, geht dieser Frage nach. Darin erzählt werden die Erlebnisse junger Flüchtlinge. Der 20-jährige Abdel Ghafour aus Afghanistan lebt seit zwei Jahren in Aachen und spielte den Schleuser. In eindrucksvollen Worten erzählt Julio die Geschichte seiner Flucht, die ihn aus Kamerun hierher geführt hat. Gemeinsam mit Abdallah, Abdoulaye, Abdulaja, Abdullah, Aram, Hekmattulah, Justin, Liya, Michelle, Mohammed, Muntaka und Seda ist er der Hauptdarsteller dieses besonderen Projekts.

Liesen sie mehr

Zurück zur Übersicht